16. Spieltag: SSV Erkrath – TUS Gerresheim 2:0 (1:0)

Im letzten Spiel des Jahres gelang dem SSV ein versöhnlicher Saisonabschluss. Gegen den Nachbarn TUS Gerresheim behielt der SSV nach 90 Minuten mit 2:0 die Oberhand und leistete Wiedergutmachung für die bittere Niederlage gegen Sportring Eller.

Der SSV war vor allem im ersten Durchgang die bessere Mannschaft. Man merkte den Gästen an, dass diese nicht in Bestbesetzung waren. Dennoch zeigten die Hausherren eine starke Leistung, kämpften nicht nur, sondern boten auch einige nette Ballstafetten. Nach 13 Minuten hatte Philip Hahn die erste Einschussmöglichkeit. Sein Schuss aus 12 Metern in halblinker Position strich aber am langen Pfosten vorbei. Marc Fritsch hatte mit einem von der rechten Seite ausgeführten Freistoß die nächste Möglichkeit. Sein scharf geschossener Ball konnte aber zur Ecke geklärt werden, die nichts einbrachte (17.). Dem TUS gelang nach vorne in der ersten halben Stunde so gut wie gar nichts. Wenig überraschend daher, dass der SSV in der 26. Minute in Führung ging. Die Gastgeber setzten geschickt nach, Philip Hahn eroberte den Ball und leitete diesen an Dominik Esser weiter, welcher seinen Bruder Kevin Esser in Szene setzte. Dieser verarbeitete das Leder mit der Brust und netzte aus gut 12 Metern zur 1:0 (26.) Führung ein. Nur eine Minute später war Kevin Esser erneut frei durch. Ein langer Ball von Marc Fritsch rutschte durch und Esser stürmte alleine aufs Tor zu. Statt eines Abspiels auf den mitgelaufenen Philip Hahn versuchte er es selbst und scheiterte am guten Gerresheimer Schlussmann (27.).

Nach gut einer halben Stunde nahm der TUS dann auch offensiv teil. In Folge eines Eckballes klärte des SSV nicht wirklich souverän, der folgende Nachschuss aus 18 Metern ging aber am Gasten vorbei. Vorne wurde Philip Hahn nach einem schönen Angriff in Stellung gebracht. Leider vertändelte er das Leder, den zweiten Ball nahm Michael Bahlmann und setzte ihn knapp neben das Tor. Eine Direktabnahme nach Zuspiel von außen setzte Denis Esser in der 37. Minute vor keine Schwierigkeiten. Auf der Gegenseite forderten die Erkrather nach einem klaren Handspiel im 16er Elfmeter, doch der pfiff blieb aus. Drei Minuten später war erneut der gut aufgelegte Philip Hahn frei. Sein Schuss aus 14 Metern verfehlte aber erneut knapp das Ziel (41.). Nur eine Minute später hatten dann noch einmal die Gäste ihre beste Möglichkeit in Durchgang eins, als ein Spieler nach einer Flanke von links 5 Metern vor dem Tor an den Ball kam. Die SSV Abwehr konnte aber blocken, der Nachschuss aus 8 Metern landete im Fangzaun. So blieb es bei der knappen Führung nach einer starken ersten Hälfte. Das einzige Manko war die mangelnde Torausbeute.

Nach dem Wechsel startete der TUS wesentlich engagierter und die Hausherren hatten einige Probleme. So forderte dieses Mal die Gäste nach 51 Minuten einen durchaus berechtigten Foulelfmeter. Wieder verweigerte der Unparteiische die Anerkennung, so dass es nach nicht gegebenen Elfern Unentschieden stand. Nur zwei Minuten später die beste Chance zum Ausgleich. Der SSV vertändelte in der Vorwärtsbewegung den Ball, Andre Weingarten hob hinten das Abseits auf und ein Stürmer war frei durch. Dessen Abschluss landete aber denkbar knapp neben dem Tor (53.) Mitten in die Druckphase des TUS die Entscheidung dieser Partie. Der SSV setzte in Form von Philip Hahn endlich wieder einmal nach, eroberte das Leder in der Hälfte der Gerresheimer. Michael Bahlmann leitete das Spielgerät zu Kevin Esser weiter, der selbiges punktgenau auf Patrick Schmidt durchsteckte. Dieser eilte alleine Richtung Gerresheimer Keeper, legte das Leder quer auf Philip Hahn, der sich selbst für seine gute Leistung belohnte und zum 2:0 (56.) einschob. Nur eine Minute später sah der Gerresheimer Spielführer wegen Beleidigung des Schiedsrichters die rote Karte (57.).

In der Folge passierte in der letzten halbe Stunde nicht mehr viel. Der TUS bemühte sich nach Kräften, schaffte es aber nicht noch einmal wirklich gefährlich zu werden. Die Gastgeber hingegen spielten die freien Räume schlecht aus und rannten unnötig diverse Male ins Abseits.  Lediglich Maurizio Pireddu, der auf Zuspiel von Daniel Müller das Leder knapp verpasste (69.) und Patrick Schmidt mit einer Direktabnahme aus gut 20 Metern, die das Ziel verfehlte (75.), hatten noch einmal Offensivaktionen. So blieb es am Ende bei dem verdienten 2:0 für den SSV.

Die erste Hälfte war wirklich gut, in Hälfte zwei setzte man im richtigen Moment den entscheidenden Angriff. So konnte der SSV auf dem eigenen Weihnachtsdorf den Sieg entsprechend feiern und wird gutgelaunt die Weihnachtsfeier in einer Woche genießen können. Mit 21 Punkten wurde das Ziel für die Hinrunde erreicht.

Es spielten: Denis Esser, Andre Weingarten, Thomas Mau, Dominik Esser, Michael Bahlmann (83. Oliver Coupe), Patrick Schmidt, Marc Fritsch, Dennis Kriegel, Daniel Müller 73. Matthias Klomfaß), Philip Hahn (69. Maurizio Pireddu), Kevin Esser

Schreibe einen Kommentar