Unsere Erste gegen den VFB 03 Hilden am Sonntag den 3.3.2013

17. Spieltag: SSV Erkrath – VFB Hilden 03 II 0 : 1 (0 : 0)

In einer umkämpften Partie musste sich der SSV Erkrath erst in den Schlussminuten mit 0:1 geschlagen geben.

Die Partie begann mit einem Knall und wäre damit fast beendet gewesen. Ein Hildener Spieler schoss mit dem ersten langen Ball des Spiels dem Unparteiischen an den Hinterkopf, so dass dieser zunächst ein wenig benommen war und die Partie mit einiger Verspätung fortgesetzt werden konnte. Nach dem eigentlichen Beginn sahen die Zuschauer ausgeglichene Spielanteile. Die Hildener besaßen leichte, spielerische Vorteile. Dies vermochte der SSV über Einsatz und Kampf auszugleichen und das Spiel somit offen zu gestalten. So waren es die Hausherren, die die ersten Chancen auf ihrer Seite hatten. Kevin Esser war nach Zuspiel von Marc Fritsch enteilt, seinen Schuss parierte der Hildener Keeper zur Ecke. Diese, getreten von Fritsch, landete punktgenau auf dem Kopf von Kevin Esser, der seine zweite gute Einschussmöglichkeit vergab und direkt in die Arme des Schlussmannes köpfte. Auf der Gegenseite nutzen die Gäste ein Missverständnis von Marc Fritsch und Thomas Mau aus, um ihre erste gute Gelegenheit zu verbuchen. Denis Esser konnte gegen den einschussbereiten Hildener mit einer Parade den Rückstand verhindern (6.). Wiederum eine Minute später deckte Patrick Schmidt die schwächen in der Defensive der Itterstädter auf, seine Volleyschuss parierte der Gästekeeper aber souverän.

Nach dem wilden Beginn beruhigte sich das Spielgeschehen ein wenig. Insgesamt litt der Spielfluss an der ruppigen Spielweise beider Mannschaften und zahlreicher Unterbrechungen. Während die Gäste dies kaum zu nutzen wussten und nur ein paar Schüsse abgaben, die ihr Ziel deutlich verfehlten, hatte der SSV gerade bei ruhenden Bällen gute Einschussmöglichkeiten. In der 35. Minute gelangte ein Freistoß über Umwege bei Marc Fritsch, der mit einem Schuss aus der Drehung den Keeper der Gäste zu einer Glanzparade zwang. Drei Minuten später landete ein Eckball auf dem Kopf von Dominik Esser, der völlig unbedrängt über das Tor köpfte. Zwei Minuten vor der Pause nutze Daniel Müller einen zu kurz geklärten Ball der Gäste für einen fulminanten Volleyschuss aus 18 Metern, der leider nur an der Latte landete. Noch vor der Pause dann die entscheidende Szene des Spiels. Der bereits gelb verwarnte Kevin Esser holte sich für ein unnötiges, absichtliches Handspiel die gelb-rote Karte (44.) ab und der SSV musste die zweite Hälfte in Unterzahl über die Runden bringen.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste folgerichtig den Druck. Über weite Strecken stellten sich die Hildener dabei aber recht ungeschickt an und nutzten die sich bietenden Räume kaum aus. So gelang es dem SSV immer wieder Angriffe zu unterbinden. Folgerichtig versuchten es die Gäste weiterhin mit Schüssen aus der zweiten Reihe, gerade nach zu kurz geklärten Ecken oder Freistößen durch die Erkrather. Doch in den meisten Fällen verfehlten die Hildener das Ziel deutlich. In der 62. Minute aber wäre Denis Esser wohl geschlagen gewesen, als sich ein Volley-Schuss – vergleichbar zu Daniel Müllers Versuch in Hälfte eins– nur an die Latte klatschte. Die Partie verstrich in der Folge ohne nennenswerte Höhepunkte. Der SSV versuchte in der Offensive hin und wieder über Konter gefährlich zu werden. Und fast hätte der eingewechselte Fabian Schmitz einen dieser Angriffe erfolgreich abgeschlossen. Leider war zu überrascht uns sein Schussversuch mit rechts eindeutig zu schwach, um ernsthaft Gefahr darzustellen. Als sich alle bereits schon auf ein 0:0 eingestellt hatten doch noch der glückliche Siegtreffer der Gäste. Der SSV klärte einen Ball nur unzureichend zentral vor das Tor, wo ein Hildener goldrichtig stand und den Ball aus gut 17 Metern per Dropkick unhaltbar zum 0:1 (89.) in die Maschen. Darauf konnten die Gastgeber auch nicht mehr mit einer Schlussoffensive reagieren, da der Unparteiische ziemlich pünktlich abpfiff.

Ein Punkt hätte der SSV verdient gehabt. Vor allem, wenn man die Chancen der ersten Hälfte sieht. Unter dem Strich aber war die gelb-rote Karte der Knackpunkt. Ansonsten kann man der Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. Und lange Zeit die Partie zu verarbeiten hat der SSV auch nicht, geht es doch bereits morgen (Dienstag) mit dem Nachholspiel bei den Sportfreunden aus Gerresheim weiter.

Zu guter Letzt wünschen wir dem Hildener Spieler Severin Mai, der mit akuten Kreislaufproblemen nach dem Spiel mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht worden ist, alles Gute und eine baldige Genesung.

Es spielten: Denis Esser, Dominik Esser, Andre Weingarten, Thomas Mau, Daniel Hagemann, Dennis Kriegel (60. Matthias Klomfass), Patrick Schmidt, Marc Fritsch, Daniel Müller, Kevin Esser, Philip Hahn (76. Fabian Schmitz

Link You Tube:

http://www.youtube.com/watch?v=ZpfeZN64a6A

Schreibe einen Kommentar